top of page

Warum Backups nicht ausreichen

Aktualisiert: 18. Okt. 2023


Es ist selbstverständlich, dass auch in der Cloud Backups von SaaS-Applikationen sowie allen Daten täglich kontinuierlich erstellt werden. Schliesslich möchte man keine Daten verlieren und – sollte einmal etwas versehentlich gelöscht werden, so kann man es vom Backup wieder herstellen, richtig? So einfach ist es leider nicht.


Incidents vs. Desaster

Verantwortlichen, welche die Applikationen betreiben ist klar, dass man für den "Worst Case" vorbereitet sein muss. Ein Schaden an der Hardware durch Wasser oder Feuer darf nicht zum Verlust von teuer erarbeiteten und bezahlten Daten führen. Dies ist sicher allen klar und darauf sind auch alle mehr oder weniger gut vorbereitet (Stichwort "Desaster Recovery". Doch was passiert, wenn man einzelne Projekte oder Archivdaten versehentlich löscht? Das kann im hektischen Alltag durchaus passieren und selbst erfahrene Administratoren sind vor solchen Fehlern nicht gefeit. Des weiteren kann es passieren, dass über Schnittstellen übermittelte Daten fehlerhaft sind und z.B. Löschungen oder Änderungen von Daten verursachen, welche noch gebraucht werden oder gar nie hätten gelöscht werden sollen.

Spätestens wenn ein solcher Fall eintritt und Archiv-Daten und/oder Projekte versehentlich gelöscht wurden, zeigt sich, ob bei der Evaluation der Applikation genau hingeschaut wurde. Denn hier bieten viele Applikationen nur die Wiederherstellung des Gesamtsystems respektive die mühsame und zeitraubende und oft auch teure Wiederherstellung einzelner Dateien aus dem Backup. Projekte mit all ihren Daten, Freigaben und Kommentaren sind in einem solchen Fall verloren.

Der Grund dafür ist klar. Das System ist zwar für die Gesamt-Wiederherstellung im Desaster-Fall ausgelegt, nicht aber auf die Wiederherstellung von Daten bei einzelnen Löschungen von Projekten und Archivdaten.


Desaster durch fehlende Recovery-Funktionen

Bei der Wiederherstellung eines gesamten Systems ist die gesamte Arbeit der Benutzer, inklusive der erteilten Freigaben, Kommentare und anderen Dateneingaben welche seit dem Zeitpunkt des Backups gemacht wurden, welches wiederhergestellt worden ist, komplett verloren. Mann hat dann nur noch die Wahl, entweder alles was zwischen Löschung und Wiederherstellung gemacht wurde zu verlieren oder teuer erstellte Daten komplett neu zu erstellen und den gesamten Prozess von vorne zu beginnen. Somit bleibt also wegen einer fehlenden Recovery-Funktion von einzelnen Elementen wie Projekten oder Archiv-Daten etc. sprichwörtlich nur "die Wahl zwischen Pest und Cholera".


Die Lösung sind Applikationen mit Recovery-Funktionen von gelöschten Elementen

Betrachtet man die grossen Verluste an Arbeitszeit und den riesigen Aufwand, wenn man bei jeder Löschung einzelner Projekte und Daten das Gesamtsystem wieder herstellen muss, respektive die Verluste, wenn man die gelöschten Elemente nicht wieder herstellen kann, weil es sich nicht lohnt auf den Stand von vor ein paar Tagen zurückzukehren, dann zeigt sich der Vorteil eines Systems, welches es erlaubt, Löschungen ganzer Projekt und ihrer Dateien einzeln wieder rückgängig zu machen.

Zugegeben, die Entwicklung solcher Funktionen ist für die Systemhersteller ziemlich Aufwändig und Bedarf einiges an Aufwand bei der Herstellung und Wartung.

Doch bereits ein grösserer Vorfall kann dabei einen riesigen Kostenunterschied für die Kunden ausmachen, welcher die jährlichen Systemkosten bei weitem übersteigen kann.

Bei Artensis wundert es uns deshalb immer wieder, dass Applikationen eingesetzt werden, welche keine Wiederherstellung von gelöschten Projekten und ihren zugehörigen Daten (zumindest über einen gewissen Zeitraum) zulassen und lediglich nach Backup-Zyklen gefragt wird.

Bei den PAS-Applikationen von Artensis ist jederzeit nachvollziehbar, was gelöscht wurde. Die Wiederherstellung von Projekten, Archiv-Jobs und allen zugehörenden Daten ist bei allen PAS Editionen Standard. Wahlweise können Projekte, Archivjobs und alle dazugehörenden Daten 90 bis 365 Tage per Mausklick wieder hergestellt werden.

Obwohl solche Wiederherstellungs-Features bisher in den Evaluationen unserer Kunden viel zu selten eine Rolle gespielt haben, freuen wir uns regelmässig über die grosse Erleichterung von Anwendern, Systemadministratoren und IT-Verantwortlichen, wenn wir ihnen zeigen, wie sie in den Applikations-Logs von PAS nachvollziehen können, was genau geändert oder gelöscht wurde und wie sie versehentlich gelöschte Daten mit ein paar Mausklicks wiederherstellen können.

bottom of page